© Christin Kapitza

Erfolgreiches Turnier in der SV Ortsgruppe Kassel-Ost

27. Juli 2020 Am vergangenen Wochenende waren wir auf unserem ersten Turnier nach langer Zeit. Es war wieder mega schön gewesen mit unseren Vierbeinern zu laufen. Es war, als hätten wir nie so lange Pause gehabt. Mit dabei waren „Chicco“ vom Traumsee (A1), „Bacardi“ vom Traumsee und „Queeni“ vom Team Zellwaldrand (beide A2) und „Zoe“ Tiana vom Beyenburger Stausee (A3) In der A1 konnte sich am Freitag „Chicco“ mit einer Verweigerung auf Platz 6 setzen, im Jumping Open hat er einen wunderschönen fehlerfreien Lauf absolviert und konnte hier den 3. Platz erreichen. „Queeni“ hatte durch einen Fehler in der A2 am Freitag eine Verweigerung kassiert, konnte sich aber noch den 4. Platz sichern, im Jumping Open gewann sie die Klasse mit einem fehlerfreien Lauf. „Bacardi“ hat am Freitag leider in der A2 die erste Stange geschmissen ist dafür aber mit 5.07 m/s über den Parcours geflitzt und hat noch den 3. Platz ergattert. Im Jumping Open ist ebenfalls eine Stange gefallen, sodass es hier nur für den 4. Platz gereicht hat „Zoe“ hat in der A3 am Freitag einen tollen fehlerfreien lauf absolviert. Ein paar Kommunikationsfehler führten zu leichen Verzögerungen, sodass wir den 3. Platz erreicht haben. Im Jumping 3 konnten wir uns noch den 4. Platz sichern. Stolzer kann man auf seine Vierbeiner nicht sein. Sie haben trotz der langen Pause durch Corona wieder alles gegeben und sich durch die Parcoure gekämpft. Insgesamt haben von von 24 Läufen 17 ins Ziel gebracht. Davon 14 V-Läufe und 3 SG-Läufe. 13 mal konnten wir uns auf den ersten 6 Plätzen platzieren (1x 1. Platz, 1x 2. Platz, 5x 3. Platz, 3x 4. Platz, 1x 5. Platz und 2x 6. Platz) Unsere „Zoe“ muss Speedy Gonzales begegnet sein. Locker hält sie die Zeiten, die von den Border Collies der A3 vorgelegt wird, mit, was mich sehr stolz macht, da ja einige, nicht sehr faire Sportler schon oft zu mir kamen und meinten, der Deutsche Schäferhund gehöre nicht mehr ins Agility. Unser „Bacardi“ legt zeitlich noch was oben drauf. Fast alle Läufe hat er über 5.00 m/s absolviert. Manchmal würde ich behaupten, „Bacardi“ muttiert zu einem kleinen Streber. Mit seinem fehlerfreien Lauf am Sonntag und einem 2. Platz in der A2 hat er somit seine letzte Quali gesammelt und darf absofort in der A3 turnen.
© Christin Kapitza

Erfolgreiches Turnier in der SV

Ortsgruppe Kassel-Ost

27. Juli 2020 Am vergangenen Wochenende waren wir auf unserem ersten Turnier nach langer Zeit. Es war wieder mega schön gewesen mit unseren Vierbeinern zu laufen. Es war, als hätten wir nie so lange Pause gehabt. Mit dabei waren „Chicco“ vom Traumsee (A1), „Bacardi“ vom Traumsee und „Queeni“ vom Team Zellwaldrand (beide A2) und Zoe“ Tiana vom Beyenburger Stausee (A3) In der A1 konnte sich am Freitag „Chicco“ mit einer Verweigerung auf Platz 6 setzen, im Jumping Open hat er einen wunderschönen fehlerfreien Lauf absolviert und konnte hier den 3. Platz erreichen. „Queeni“ hatte durch einen Fehler in der A2 am Freitag eine Verweigerung kassiert, konnte sich aber noch den 4. Platz sichern, im Jumping Open gewann sie die Klasse mit einem fehlerfreien Lauf. „Bacardi“ hat am Freitag leider in der A2 die erste Stange geschmissen ist dafür aber mit 5.07 m/s über den Parcours geflitzt und hat noch den 3. Platz ergattert. Im Jumping Open ist ebenfalls eine Stange gefallen, sodass es hier nur für den 4. Platz gereicht hat „Zoe“ hat in der A3 am Freitag einen tollen fehlerfreien lauf absolviert. Ein paar Kommunikationsfehler führten zu leichen Verzögerungen, sodass wir den 3. Platz erreicht haben. Im Jumping 3 konnten wir uns noch den 4. Platz sichern. Stolzer kann man auf seine Vierbeiner nicht sein. Sie haben trotz der langen Pause durch Corona wieder alles gegeben und sich durch die Parcoure gekämpft. Insgesamt haben von von 24 Läufen 17 ins Ziel gebracht. Davon 14 V-Läufe und 3 SG-Läufe. 13 mal konnten wir uns auf den ersten 6 Plätzen platzieren (1x 1. Platz, 1x 2. Platz, 5x 3. Platz, 3x 4. Platz, 1x 5. Platz und 2x 6. Platz) Unsere „Zoe“ muss Speedy Gonzales begegnet sein. Locker hält sie die Zeiten, die von den Border Collies der A3 vorgelegt wird, mit, was mich sehr stolz macht, da ja einige, nicht sehr faire Sportler schon oft zu mir kamen und meinten, der Deutsche Schäferhund gehöre nicht mehr ins Agility. Unser „Bacardi“ legt zeitlich noch was oben drauf. Fast alle Läufe hat er über 5.00 m/s absolviert. Manchmal würde ich behaupten, „Bacardi“ muttiert zu einem kleinen Streber. Mit seinem fehlerfreien Lauf am Sonntag und einem 2. Platz in der A2 hat er somit seine letzte Quali gesammelt und darf absofort in der A3 turnen.